Fast and Healthy - Grünes Curry mit Reisnudeln

Wenn ich zur Zeit nicht gerade im Vampire Diaries Rausch bin, verschlägt es mich auch wieder für neue Rezepte in die Küche.

Zugegeben habe ich bei den wenigen Sommertagen dieses Jahr nicht wirklich Bock auch am Herd zu stehen. Aber ab und zu bekomme ich einen mega Appetit auf ordentlich Schärfe im Essen.

Und wie ihr euch vielleicht erinnert, muss ich ja auch immer noch meinen Vorratsschrank weiter leer kochen.

Der Vorratsschrank sagte also "mach mich leer und nimm am besten mal die Reisnudeln raus, die liegen hier schon ewig" und mein Appetit sagte "it's gettin' hot in here". Zusammen ergibt das nun? Curry, grün, scharf und mit Reisnudeln :)!



Dazu noch Zuckerschoten, grünen Spargel und Zucchini und dann habt ihr auch so viel Chlorophyll, dass der Green Smoothie heute Pause haben kann. Und dank der Reisnudeln ist das ganze Gericht auch noch glutenfrei!


Das Rezept 

2 Portionen

250 g Reisnudeln
Eine Handvoll grüner Spargel
Eine kleine Zucchini
100 g Zuckerschoten
300 g Garnelen (zB TK)
Currypaste
Koriander
Flüssigkeit - Brühe oder Kokosmilch

Bereitet die Reisnudeln nach Packungsangabe zu - meist müsst ihr die nur mit heißem Wasser übergießen und etwas im Wasser liegen lassen, dann sind die Nudeln schon fertig.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Currypaste dazu geben und anschwitzen. 

Spargel in kleine Stücke Schneiden, Zucchini klein schneiden und beides zusammen mit den Zuckerschoten in die heiße Pfanne geben. 

Nach kurzer Zeit mit etwas Flüssigkeit ablöschen. Ich habe hier Brühe genommen, damit das Ganze nicht zu schwer wird. Garnelen dazu geben  - wenn ihr Tk-Garnelen nehmt, dann übergießt sie vorher mit heißem Wasser, sonst könnte der Geschmack etwas tranig werden.


Zum Schluss noch die Reisnudeln dazu, mit Salz und Koriander abschmecken und fertig ist euer fast and healthy Curry!

Fast and Healthy - Veganer Kokosmilchreis.

Milchreis und ich, das ist so ein Thema.

Jahrelang dachte ich, dass Milchreis einen komischen Nachgeschmack hätte. jahrelang mochte ich Milchreis nicht, weil mir immer danach mega übel wurde.

Schuld an erstem war meine Mutter, die das Talent besaß, grundsätzlich jeden Milchreis anbrennen zu lassen - sorry Mutti, aber da machen wir alle kein Geheimnis draus;)

Schuld an zweitem war meine Laktoseintoleranz, die erst viel später bei mir bekannt wurde. 

Hier habe ich aber für euch ein Milchreisrezept, dass easy peasy ist, vegan - also auch laktosefrei - ist und ideal für das Fast and Healthy Frühstück ist!

Die Kokosmilch ist übrigens ein super schneller Energielieferant und das enthaltende Fett wird nur selten im Fettgewebe gelagert - ich finde, dass sowas doch nach Sommerbody schreit ;)


Das Rezept

Ihr benötigt (für zwei bis drei Portionen)

100 g Reis - zB Risottoreis
400 ml Kokosmilch
200 ml Wasser
2 Päckchen Vanillezucker
Kokosöl

Zuerst wird das Kokosöl erhitzt und der Reis leicht angeschwitzt. Dann müsst ihr nur noch die Kokosmilch, das Wasser eingießen und den Vanillezucker unterrühren. Einmal alles bitte aufkochen, kurz umrühren und dann den heißen Topf neben die heiße Herdplatte stellen.
 
Und jetzt? 

Jetzt braucht ihr nur etwas Geduld und Wartezeit. Zwischendurch könnt ihr auch mal rühren aber nach ca. 20 - 30 Minuten ist euer Milchreis fertig!


Dazu schmecken zum Beispiel Blaubeeren oder Himbeeren auch ziemlich lecker! Und, wie ihr auf den Fotos sehen könnt, könnt ihr den Milchreis auch gut mit zur Arbeit nehmen - leeres Marmeladenglas oder ähnliches sauber machen, Milchreis rein und fertig ist euer gesundes Officefrühstück!


Ich mag übrigens meinen Milchreis am liebsten mit einer Zimt-und-Zucker-Mischung - das knistert immer so toll beim essen :)

Fast and Healthy - Grüner Spargel-Salat mit Mango.

Ja, ich weiß. Die Spargelzeit ist schon irgendwie vorbei. Aber ehrlich - ihr kauft doch auch noch im Winter Tomaten oder Gurken?!

Grüner Spargel lagert fast wöchentlich bei mir im Kühlschrank. Ich mag weißen Spargel auch total gerne - wenn da nicht die Sache mit dem Schälen wäre. Das fällt bei grünem Spargel ja zum Glück weg:)



Dieser Salat ist wieder was für meine Fast and Healthy Ecke, in der ja schon ein ziemlich schneller Salat mit Hanfsamentopping gelandet ist.
Außer für den Spargel und ein bisschen Aubergine müsst ihr nicht mal den Herd anmachen. Das ideale Essen also, wenn es draußen endlich wieder warm ist!


Das Rezept

Ihr benötigt

Ein paar grüne Spargelstangen
Eine halbe Mango
Eine halbe Avocado
Eine halbe Aubergine
Eine Handvoll Cherrytomaten
Einen kleinen Salatkopf
Ziegenfrischkäse
Öl
Essig
Salz

Aubergine klein schneiden und mit etwas Öl anbraten. Die Enden der Spargelstangen abschneiden und mit in die Pfanne geben. Nicht zu lange braten, dann ist der Spargel auch noch bissfest!
Den Rest von euren Salatzutaten schnibbeln und alles ab in eine große Schale. Den Spargel und die Aubergine auf die restlichen Zutaten legen oder mischen (je nachdem wie groß eure Spargelstangen sind;) Ein paar Kleckse Ziegenfrischkäse drauf streuen und fertig ist euer Salat. 



Ich mache ja nie besonders spezielle Dressings zu meinen Salaten, gerade dann nicht, wenn ich so viele Zutaten im Salat habe. Ich finde, dass es dann Geschmack sonst  so sehr überdeckt, daher reicht mir einfach Öl, Essig und etwas Salz:)

Was ist denn euer liebster Healthy-Snack? Da fehlt es mir nämlich noch an ein paar Ideen. Also immer her damit!